Skip to main content

Wettbörsen

So wie das Internet die Glücksspielbranche insgesamt revolutioniert hat, haben die Online-Wettbörsen den Wettmarkt erschüttert und Sportwetten eine neue Dimension verliehen. Das Konzept einer Wettbörse ist einfach, aber unglaublich effektiv. Anstatt Wetten auf Ereignisse mit festen Wettquoten zu platzieren, ermöglichen Wettbörsen den Spielern, gegeneinander und nicht gegen einen Buchmacher zu wetten.

wettbörse banner

Somit können alle Wettfreunde selber zu Sportwettenanbietern werden, was zum einen höhere Quoten und zum anderen ein vollkommen neues Sportwetten-Erlebnis bietet. Vor allem ermöglicht eine Wettbörse durch die Art des Wettangebots, Wetten abzuschliessen, die deine Gegenwetten beim Matched Betting mit einer einzigen Sportwette und einer perfekten Quote abdecken.

Was ist eine Wettbörse?

Eine Wettbörse bzw. Betting Exchange ist per Definition eine Plattform, die es Tippern ermöglicht, gegeneinander zu wetten. Anstatt deine Wetten bei einem Buchmacher zu platzieren, wettest Du gegen andere Personen. Du kannst die Rolle des „Kunden“ spielen und wetten , dass ein bestimmtes Ereignis eintritt, oder Du kannst den Part des „Buchmachers“ übernehmen und wetten, dass etwas nicht geschehen wird. Die Möglichkeit, darauf zu wetten, dass etwas nicht passieren wird, macht Matched-Wetten möglich, denn mit einer Wette, dass ein Wettereignis (Team A gewinnt) NICHT eintritt, wettest Du automatisch auf den Sieg von Team B und ein Unentschieden.

Wettbörsen werden immer beliebter. Die verfügbaren Quoten sind in der Regel viel besser und fairer, da sie von privaten Menschen und nicht von den Buchmachern festgelegt werden, die das Ganze geschäftlich betreiben und Gewinne machen müssen. Wettbörsen funktionieren ähnlich wie eine normale Börse, aber anstelle des Aktienhandels wird hier mit Wettquoten auf Sportereignisse, Politik und mehr gehandelt.

Bei Wettbörsen kannst Du eine der beiden Seiten jeder Sportwette wählen: Entweder unterstützt Du ein Team (Back-Wette), oder wettest dagegen (Lay-Wette). Sobald die „Backer“ und „Layer“ bei einem Event übereinstimmen und sich auf die Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses geeinigt haben, gilt die Wette als abgeschlossen und wird von der Plattform überprüft.

Es gibt noch ein paar andere Dinge, die Du bei den Wettbörsen beachten musst. Zunächst werden die Quoten in den Wettbörsen im Dezimalformat dargestellt, da sie leichter zu lesen und zu verstehen sind. Zweitens hat die Wettbörse lediglich die Funktion eines Zwischenhändlers. Damit eine Börsenwette offiziell abgeschlossen und verifiziert werden kann, muss sie von einem anderen Kunden abgeglichen werden, der sie je nach Wahl entweder unterstützt oder dagegen wettet. Wenn Deine Sportwette von niemandem angenommen wird, verfällt sie und Dein Einsatz wird zurückerstattet.

Back-Wette

Wenn Du Back-Wetten platzierst, wettest Du darauf, dass ein Ergebnis eintritt – zum Beispiel eine Wette darauf, dass Bayern München den FC Schalke 04 besiegt. Du gewinnst die Sportwette nur, wenn die Bayern das Spiel gewinnen. Nehmen wir an, Du unterstützt Bayern München, um mit einer Quote von 1,31 und einem Einsatz von 20 € zu gewinnen. Sobald Du deinen Einsatz bestätigst, wird dein Wettangebot mit dem Wettmarkt verglichen und ein Tipper gesucht, der eine entsprechende Gegenwette anbietet. Sollte dieser Vergleich zu keinem Treffer führen, bleiben solche Sportwetten in der Liste als Wettangebot auf dem Markt, bis sich ein passender Wetter findet.

Kommt die Börsenwette zustande und Bayern gewinnt, forderst Du 6,20 € Wettgewinne von deinem gegnerischen Börsenbenutzer und erhältst deinen Wetteinsatz von 20 € zurück. Da Du gewonnen hast, zahlst Du eine Provision auf Deinen Wettgewinn an die Wettbörse. Sollte Bayern verlieren oder unentschieden spielen, verlierst Du deinen Einsatz von 20 € an die Gegenpartei, genau wie bei einer Pre-Match-Wette bei einem herkömmlichen Wettanbieter.

Die Quote von 1,31 ist nur ein Beispiel, Du kannst deine Sportwetten an einer Wettbörse mit Wettquoten nach deinen Wünschen anbieten. Es kommt nur darauf an, dass sich ein anderer Tipper findet, der eine entsprechende Gegenwette anbietet. Die Back und Lay-Wetten müssen also exakt übereinstimmen. Das kann auf zweierlei Wegen passieren. Die Wettbörse startet einen Vergleich deiner Wettquoten mit allen an der Wettbörse verfügbaren Online-Wetten, sobald Du sie veröffentlichst.

Liefert die Suche keine Ergebnisse, erscheint deine Wettquote in einer Liste, wird aber gleichzeitig in weitere Vergleiche bei neuen Angeboten von anderen Wettanbietern geprüft. Wenn ein anderer Benutzer bereit ist, Deine Quoten zu akzeptieren und die Wette zu „layen“, wurde dein Angebot angenommen. Falls sich niemand findet, wird dein Wettangebot vom Markt genommen und du erhältst deinen Wetteinsatz von 20 € zurück.

Lay-Wette

Wenn Du eine Lay-Bet platzierst, wettest Du darauf, dass ein Ergebnis nicht eintritt, in unserem Beispiel, dass Bayern München den FC Schalke 04 nicht schlagen wird. Dein Tipp gegen Bayern München gewinnt, wenn das Ergebnis entweder ein Sieg für Schalke oder ein Unentschieden ist.

Es ist sehr wichtig zu verstehen, wie Lay-Bets funktionieren. Wenn Du Lay-Wetten platzierst, übernimmst Du im Wesentlichen die Rolle des Buchmachers. Im obigen Beispiel „layst“ (widerlegst) Du die Wettquote für einen Sieg der Bayern und wettest auf alles außer einem Sieg der Bayern.

Stell dir vor, Du bist der Buchmacher und ein Spieler setzt in deinem Wettbüro 20 € bei einer Wettquote von 1,31 darauf, dass Bayern gewinnt. Wenn Schalke gewinnt oder es ein Unentschieden gibt, verliert der Tipper und Du behältst seine 20 €. Jedoch, und das ist der wichtige Teil, wenn Bayern gewinnt, musst Du deinem Gegner insgesamt nur 6,40 € auszahlen und er bekommt die 20 € aus dem Wettangebot von der Wettbörse zurück.

Was zu beachten ist: Funktionen der Wettbörsen

Wettbörsen werden auf einer Internet-Seite betrieben, die ähnlich wie die meisten Wettbüros funktionieren. Bevor Du Wetteinsätze machen kannst, musst Du ein Konto eröffnen und Geld einzahlen. Du kannst dich dann in deinem Konto anmelden und alle abgedeckten Sportarten und das verfügbare Wettangebot sehen. Du musst auf der Seite zu dem Segment navigieren, in dem Du wetten möchtest, und dann die Auswahl finden, die du „backen“ oder „layen“ möchtest.

Das „backen“ einer Auswahl funktioniert an der Wettbörse ähnlich wie bei jedem anderen Sportwetten-Anbieter, indem Du einfach ein Wettangebot auswählst und Deine Tipps zu den vereinbarten Quoten platzierst. Die Unterschiede bestehen darin, dass es sich um andere Personen handelt, die deine Sportwetten annehmen und nicht um einen herkömmlichern Wettanbieter. Es gibt aber auch Unterschiede in der Art und Weise, wie die Quoten vereinbart werden.

Beim Wetten bei einem Online Wettanbieter musst Du die aktuell angebotenen Quoten akzeptieren, bei einer Wettbörse hast Du jedoch die Möglichkeit, ein Wettangebot aus einer Reihe von Quoten auszuwählen. Vor allem kannst Du aber auch selber ein Wettangebot mit dem von dir gewünschten Einsatz und den gewünschten Quoten einreichen. Wenn ein Layer deine Bedingungen akzeptiert, wird die Wette vereinbart und dein Einsatz wird von deinem Konto abgezogen. Du kannst außerdem auch ein bestehendes Wettangebot akzeptieren, das bereits von einem Layer vorgeschlagen wurde, wenn dir die Bedingungen gefallen.

Beim „layen“ einer Auswahl hast du an einer Wettbörse dieselben Möglichkeiten. Wenn jemand eine Sportwette vorgeschlagen hat und dir die Bedingungen gefallen, kannst Du sie akzeptieren. Die Wettbörse wird dann deine potenzielle Haftung abziehen, die den Betrag darstellt, den Du dem „Backer“ zahlen musst, wenn seine Auswahl gewinnt. Du kannst aber ebenso auch deine eigenen Quoten für Sportwetten mit deinem gewünschten Einsatz festlegen, den Du bereit bist, zu setzen. Wenn ein anderer Benutzer der Börse deinen Vorschlag annimmt, kommt die Wette zustande.

Es gibt an einer Wettbörse technisch gesehen keine Begrenzung für die Einsätze oder Quoten, die vorgeschlagen werden können. Es gibt jedoch in diesem Bereich auch keine Garantie, dass deine Bedingungen akzeptiert werden, da es davon abhängt, ob sie für andere attraktiv sind. Für den Fall, dass Du eine Wette vorschlägst und niemand sie eingeht, wird sie einfach storniert. Alle Beträge, die von deinem Konto abgezogen wurden, werden ohne Zahlung einer Provision zurückerstattet. Also nur keine Angst, selbst die größten Profis haben ihre ersten Erfahrungen an der Wettbörse mit Spaß und viel zu niedrigen Quoten gemacht.

Vorteile von Wettbörsen

Es gibt zwei große Vorteile, die eine Wettbörse gegenüber traditionellen Sportwettenanbietern besitzt. Der größte davon ist die einfache Tatsache, dass Du Auswahlen platzieren kannst, und darauf wettest, dass Sie verlieren. Diese Sportwetten sind bei einem herkömmlichen Wettanbieter nicht möglich und eröffnen viele neue Möglichkeiten, Geld zu verdienen.

Nehmen wir an, Du möchtest auf ein bevorstehendes Tennisturnier wetten und hast drei Favoriten zur Auswahl, die es wahrscheinlich gewinnen werden. Du kannst dich aber nicht entscheiden, welcher am Besten ist. Du könntest nun auf alle drei setzen, aber im besten Fall gewinnst Du eine deiner drei Sportwetten und verlierst zwei. An der Wettbörse kannst Du stattdessen gegen alle anderen Teilnehmer setzen. Auf diese Weise gewinnst Du garantiert, wenn einer deiner drei Tipps gewinnt.

Es besteht natürlich nach wie vor ein gewisses Risiko, da einer der Teilnehmer, die Du ausschließt, das Turnier gewinnen könnte. Aber dieses Risiko ist akzeptabel, wenn Du dir bei deiner Auswahl der drei Besten sicher sind. Du kannst das Risiko vermindern, indem du nicht gegen alle anderen Teilnehmer setzt, sondern nur gegen die, die eine reelle Chance haben, das Turnier zu gewinnen. Wenn dann ein totaler Aussenseiter gewinnt, den niemand und am wenigstens Du auf dem Schirm hatte, gewinnen deine Tipps immer noch.

Das ist nur eins von vielen Szenarien, in denen Sportwetten an einer Wettbörse Unterschiede zu einem normalen Wettanbieter aufweisen. Es macht oft mehr Spaß, die Seite auszuwählen, die wahrscheinlich nicht gewinnt, als eine auszuwählen, die wahrscheinlich gewinnt. Du kannst allerdings im Verhältnis zu deinen potenziellen Gewinnen hohe Verluste erleiden, insbesondere wenn Du gegen absolute Außenseiter wettest. Unser Wettbörsen-Vergleich hat aber ergeben, dass Du in der Lage sein solltest, einen hohen Prozentsatz solcher Wetten zu gewinnen.

Risikofrei Wetten an der Wettbörse

Lay-Bets bieten dir auch die Möglichkeit, bestimmte Strategien anzuwenden, die dir helfen, dein Risiko zu managen. Nehmen wir an, Du hast vor Saisonbeginn auf die New York Giants mit einer Quote von 15,00 gesetzt, dass sie den Super Bowl gewinnen. Sie schaffen es in die Playoffs, und die Wettquoten, dass sie den Super Bowl gewinnen, sind zu diesem Zeitpunkt viel niedriger als vor der Saison, sodass Du jetzt gegen sie wettten kannst.

So wirst du unabhängig vom Ergebnis garantiert einen Gewinn erzielen. Es geht zwar auf Kosten eines potenziellen Gewinns, aber der Punkt ist, dass Du das Risiko deines ursprünglichen Einsatzes vollständig eliminiert hast. Du kannst die Minderung deines Gewinnes selbst bestimmen, indem Du einen kleineren Betrag setzt, der vielleicht in dem Bereich liegt, deinen ursprünglichen Einsatz zurückzubekommen, falls die Giants nicht gewinnen.

Die Wettbörse ermöglicht höhere Quoten

Der andere Hauptvorteil, den eine Wettbörse zu bieten hat, sind die Quoten für die Back-Bets. An Börsen findst Du häufig bessere Quoten als bei einem herkömmlichen Wettanbieter, der Gewinne machen muss und außerdem meistens die Wettsteuer einkalkuliert. Sie sind eventuell nur ein kleines bisschen höher, aber selbst eine kleine Verbesserung der Gewinnchancen kann auf lange Sicht einen großen Unterschied in deiner Gesamtrendite ausmachen.

Nachteile von Wettbörsen

Es gibt tatsächlich auch ein paar Nachteile bei Börsenwetten. Sie sind nicht erheblich, aber wir wollen dir trotzdem einen Hinweis darauf geben, bevor Du entscheidest, ob diese Wettform für dich geeignet ist oder nicht.

Der Hauptnachteil ist, dass Du möglicherweise nicht immer in der Lage sein wirst, deine Wetten zu realisieren, da dein Markt niemanden anspricht. Während das wahrscheinlich kein großes Problem darstellt, wenn Du auf Begegnungen der Deutschen Bundesliga wettest, kann es bei Randsportarten relativ häufig vorkommen. Der andere Nachteil sind die verfügbaren Boni und Belohnungen. Obwohl einige Börsen immer noch welche anbieten, fallen sie meistens nicht so großzügig aus wie bei einem herkömmlichen Wettanbieter.

Sind Wettbörsen in Österreich beliebt?

Wettbörsen werden generell in jeder Location beliebter, aber da in Österreich auf Sportwetten ohnehin keine Wettsteuer gezahlt werden muss, ist dieser Aspekt hierzulande nicht so auschlaggebend wie in anderen Ländern. Wir haben dir ein Übersicht der Wettanbieter in Österreich erstellt, keiner davon wird eine Steuer abrechnen.

Aber die vielen Möglichkeiten, die Wettbörsen in Bezug auf Matched-Betting und selbst erstellte Wetten bieten, haben sich auch in Österreich herumgesprochen und werden immer öfter genutzt.

Wettbörse vs. Buchmacher

Wettbörsen und traditionelle Buchmacher haben tatsächlich einige Gemeinsamkeiten, obwohl die Konzepte sich jedoch erheblich unterscheiden. In erster Linie ist es die Tatsache, dass Wettbörsen es den Spielern ermöglichen, gegen andere Personen zu wetten und nicht gegen den Buchmacher, wie es bei traditionellen Sportwetten der Fall ist.

Desweiteren besteht die Möglichkeit, selber eine Wette zu platzieren. Während das Anbieten einer Wette lange Zeit das alleinige Vorrecht der Buchmacher war, kann jetzt jeder, der eine andere Meinung über den Ausgang bestimmter Spiele hat, mit den Quoten der Anbieter mithalten und darauf wetten, dass etwas nicht passiert.

Bei Wettbörsen einigen sich die Spieler im Gegensatz zu den traditionellen Buchmachern, die feste Quoten auf Ereignisse haben, auf die Quoten eines Ereignisses. Daher kannst du bei einigen Spielen an Wettbörsen mit deutlich höheren Quoten rechnen als bei herkömmlichen Buchmachern.

Last but not least ist da noch die Tatsache, dass Wettbörsen mit einer Provision arbeiten, die zwischen 2 und 5 % deines Gewinns beträgt. Das ist oft günstiger als die 5 % Wettsteuer, die z. B. die deutschen Sportwetten-Anbieter berechnen müssen. Da Wettbörsen nicht als Unternehmen fungieren, müssen sie keine zusätzliche Wettsteuer berechnen. Der Wegfall der Wettsteuer bietet den Tippern auf lange Sicht natürlich einen erheblichen Mehrwert.

So findest Du sichere Online-Wettbörsen

Wettbörsen mussten strenge Systeme entwickeln, um die Sicherheit der Kontodaten der Kunden zu gewährleisten. Sie wissen, dass Sicherheit eines der wichtigsten Anliegen ihrer Kunden ist. Sie verschlüsseln deine vollständigen Kredit- oder Debitkartendaten und senden sie nur einmal über das Internet, wenn Du deine Karte zum ersten Mal registrierst. Deine Daten werden dann in verschlüsselter Form auf den sicheren Servern des Unternehmens gespeichert.

Wettbörsen sind vollständig regulierte und lizenzierte Wettanbieter in einer Reihe wichtiger Gerichtsbarkeiten. Sie geben online alle Details ihrer sicheren Server-Anmeldeinformationen an, falls Du eine detailliertere Bestätigung wünschst, und arbeiten mit sicheren Zahlungsanbietern zusammen. Wenn Du die Sicherheitsmaßnahmen einer seriösen Wettbörse recherchieren möchtest, solltest du dich zunächt vergewissern, welche AGB gelten und welcher Lizenz der Anbieter unterliegt.

Du wirst auf dem Markt kaum einen deutschen oder österreichischen Anbieter finden, denn die meisten Wettbörsen stammen aus Großbritannien und unterliegen der vertrauensswüdigen Lizenz der United Kingdom Gambling Comission (UKGC).

Zusammenfassung

fazit iconWenn wir jetzt ein Inhaltsverzeichnis erstellen müssten, würde es zu über 90 % aus Vorteilen von Wettbörsen bestehen. Bis auf die Tatsache, dass man sich erst einmal mit der neuen Form von Wettangebot und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten beschäftigen muss, kann man mit einer Wettbörse nicht viel falsch machen. Selber Wetten zu erstellen, macht sehr viel Spaß und die Gewinnmöglichkeiten sind beachtlich. Man sollte jedoch auch Vorsicht walten lassen, denn mit einem falschen Wettangebot kann man sich auch auf einen Schlag einen grossen Verlust einfangen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

In den meisten Fällen kannst Du auf alles wetten, was ein herkömmlicher Buchmacher auch im Angebot hat. Wettbörsen nehmen Wetten auf eine breite Palette von Sportarten an, es können aber auch Quoten für viele andere Veranstaltungen angeboten werden, die völlig unabhängig vom Sport sind.
Es kommt immer darauf an, welche AGB gelten, aber die Mindesteinsätze liegen oft bei 2 €. Nach oben gibt es oft keine maximalen Wettlimits, und wenn ein Kunde an einer Wettbörse eine große Wette platziert, wird er meistens mit einer Reihe von Kunden mit einer gegensätzlichen Meinung für diesen Markt verglichen und nicht nur mit einem.
Wettbörsen nehmen in der Regel keine Wetten an und setzen sich keinem Risiko aus. Sie nehmen einfach eine Provision vom Erlös des Gewinners. Die eingenommene Provision beträgt normalerweise zwischen zwei und fünf Prozent.